gur

Ausstellungsansicht, GUR – Bandke & Arndt, Matjö – Raum für Kunst, Köln 2019

Gur, Anna Bandke & Anne Arndt, 2019

GUR – eine Architektur für die Taube 

Kein Vogel hat wohl ein schlechteres Standing beim Großstädter als die Taube. Der anpassungsfähige Kulturfolger hat trotz positiv konnotierte Erfolge in Politik und Romantik heute kein Raum mehr in mitten unserer urbanen Welt. 

Inspiriert durch den Diskurs der Human-Animal Studies und Animal- Aided Design machen sich Anna Bandke (PBSA) und Anne Arndt (KHM) mittels künstlerisch- architektonischer Praktiken auf dem Weg und erschaffen skulpturale Taubenhäuser die nicht nur ökologisch und tierfreundlich sind, sondern auch die Verdrängung der Natur und unsere Position dazu hinterfragen.

Modelle 1:50, Bandke – Lehm, Arndt – Birke, 3D – Druck