Skip to content

def girl

Def Girl, 2019

Für die Ausstellung „Def Girl“ transformiert die Künstlerin Anne Arndt den Überseecontainer des Prima Kunst Vereins in einen mobilen, pinkfarbenen Pop-Up-Shop. Doch statt Do-it-yourself-Artikeln und Accessoires sind Mittel der Selbstverteidigung und Bewaffnung von Frauen im zeitgemäßen Glitzerdesign im Sortiment, vom Pfefferspray bis zum Elektroschocker. Die Künstlerin verlagert ihre Aufmerksamkeit von den im Zuge der #metoo-Bewegung verhandelten Wegen der weiblichen Selbstermächtigung und des feministischen Aufbegehrens in die pervertierten Sphären eines neuen Absatzmarktes für weibliche Selbstbewaffnung, der werbewirksam im Teleshopping angekommen und mitunter von der Waffenlobby unterstützt wird. Anne Arndt verschränkt hier Strategien der Aneignung mit Räumen und ihren Codierungen: den Container als globalisierten Transferraum, privatisierte Waren- und Datenräume, die Schutz vor angstbesetzten Räumen suggerieren, den Pop-Up-Store als glänzenden Sehnsuchtsort – und öffnet mit der Intervention den Ausstellungsraum durch Interaktion und Verhandlung. – Prof.in. Dr. Lilian Haberer

The installation transforms the overseas container of the Prima Kunst Verein into a mobile, pink pop-up shop. But instead of do-it-yourself items, the assortment includes means of self-defence and arming women as accessories. Attention shifts from the possibilities of female self-empowerment and feminist rebellion negotiated in the course of the #metoo movement to the perverse spheres of a new sales market, supported by the gun lobby. This work intertwines appropriation strategies with spaces and their codifications: the container as a globalised transfer space of privatised commodity and data spaces, suggesting protection from fearful-space the pop-up store as a shiny place of desire. Strategies of manipulation are evident through the use of corporate smells; a marketing tool to encourage purchase.

For the Def Girl pop-up shop: base notes of vanilla (security/trust), melon and white flowers (brightening/ vitalizing). Fragrance diffusers time interval controlled. Advertising lightboxes use wordings between claims and behavioural instructions. Create the illusion of a pink room through light, based on the phenomenon of the Baker-Miller-Pink theory.

Prima Kunst Container an der Stadtgalerie; Andreas-Gayk-Straße 31, Kiel, 07.12.2019 – 16.02.2020